Von Kamloops zum Loon Lake, Tag 16

Aufgewacht auf dem Kamloops RV Park konnten wir unter der Wolkendecke in Richtung Nordwesten bereits die Sonne sehen. Genau in diese Richtung sollte uns der heutige Tag auch führen, und zwar knapp 150 km entlang der Highways 1 und 97 an Kamloops vorbei bis zum Loon Lake. Nach dem Frühstück noch schnell dumpen und duschen (gern in dieser Reihenfolge, wirklich angenehm werde ich das Dumpen nie finden) und dann haben wir diesen eher nicht so schönen Stellplatz verlassen. Kurz vor Kamloops konnten wir noch im Starbucks unsere übliche Wegzehrung aufnehmen und los ging die Fahrt.

Elephant Hill mit Traktor im Vordergrund Bis Cache Creek laufen die Highways 1 (Trans Canada Highway) und 97 gemeinsam, ab dort biegt die 1 nach Süden ab und die 97, der Cariboo Highway, führt nach Norden Richtung Clinton. Ganz so weit wollten wir jedoch gar nicht, weil es auf halbem Weg zwischen Cache Creek und Clinton rechts ab zum Loon Lake geht. Noch vor der Teilung der Highways passierten wir linker Hand den Elephant Hill Provincial Park und konnten das nebenstehende Foto mit dem malerischen Traktor vor dieser schönen Kulisse machen. Man hatte beinahe das Gefühl, der Traktor sei für die Touristen dort platziert worden. Ich bin mir allerdings beim Vergleich von Notizen, Fotos und Landkarten nicht sicher, dass es wirklich am Elephant Hill war. Vermutlich ist das Foto eher ein Stück hinter Cache Creek entstanden. Wer die Strecke mal fährt, kann mich hier sicher aufklären.

Ein Kollege (der mit den guten Tipps) hatte mir den Loon Lake und insbesondere den dortigen Provincial Park als Campground empfohlen. Weder in unserem Reiseführer noch in einem Verzeichnis von Provincial Parks konnte ich zu diesem Park etwas finden. Weil es aber zumindest Infos zu einem privaten Resort gab, war ich sicher, einen Platz für eine Übernachtung zu bekommen, schließlich waren wir ja schon in der Nachsaison.

Die Straße zum Loon Lake nach der Abzweigung vom Cariboo Highway ist stellenweise eng und kurvig. Mit einem RV, selbst mit dem vergleichsweise kleinen 20-Fuß-Motorhome, mit dem wir unterwegs waren, ist so eine enge Straße keine Freude, war aber zu bewältigen. An diesem um dem nächsten Tag war ich aber durchaus froh, kein größeres Motorhome gemietet zu haben.

Loon Lake

Biber unter einem Steg am Loon Lake Am Loon Lake angekommen, war dort tatsächlich kein Provincial Park zu finden. Der war wohl auch schon seit Jahren nicht mehr dort. Wir haben uns dann im White Moose Resort für die Nacht niedergelassen. 20 CAD/Nacht kostete eine Campsite direkt am Wasser (und wir hatten fast freie Auswahl), 3,50 CAD kam noch dazu für Strom und das Feuerholz war kostenlos. Und so kam es, dass wir wieder einen Nachmittag in der Sonne am Seeufer verbringen konnten. Das White Moose Resort liegt unter Bäumen ein ganzes Stück den See entlang. Rundherum war keine weitere Site belegt und neben einer Ente, die wir offensichtlich von ihrem Lieblingsplatz verdrängt hatten, haben uns nur Eichhörnchen und Streifenhörnchen Gesellschaft geleistet. Ein Biber schwamm noch direkt vor dem Steg vorbei, an dem wir uns niedergelassen hatten und machte unter dem Nachbarsteg kurz Rast.

Sonnenuntergang am Loon Lake Abends zum Feuer gab es noch Spaghetti aglio e olio zu einem grandiosen Sternenhimmel – zumindest bis der Mond rauskam. Mit der in Deutschland üblichen Lichtverschmutzung hat man an den wenigsten Stellen die Möglichkeit, solch einen Sternenhimmel beobachten zu dürfen, wie es in Kanada immer wieder geht.

Bemerkenswert waren auch die Fische im Loon Lake, die beim Insektenfang bis zu einem Meter aus dem Wasser sprangen. War das schon den ganzen Tag zu beobachten, war es in der Abenddämmerung gänzlich unmöglich, auf den See zu gucken, ohne einen Fisch zu sehen, der gerade sein Element verlassen hatte und sich mit den namensgebenden Wasservögeln (den Loons) den Luftraum teilte.

Wer diese Idylle genießen darf, versteht sicher Bernd, den deutschen Besitzer des White Moose Resorts, der sich bereits vor 26 Jahren dort niedergelassen hat. Wir haben diesen Tag und Abend sehr genossen und hatten eine wunderschön ruhige Nacht. Welch ein Vergleich zum Stellplatz direkt neben dem Highway, auf dem wir die vergangene Nacht verbracht hatten.



Größere Kartenansicht

2 Kommentare zu Von Kamloops zum Loon Lake, Tag 16

  1. Caro sagt:

    Hallo!

    Ein ganz ähnliches Foto haben wir auch gemacht: Es war direkt hinter Clinton. Also, falls es diese Art von Hügeln nicht mehrmals gibt, ….

    • Stefan sagt:

      Passt ja, aus der Gegenrichtung also ein Stück hinter Cache Creek und damit kurz vor Clinton. :-)